Coto de Hayas Reserva DO

Coto de Hayas Reserva DO 2011

Bodegas Aragonesas

Spanien, Campo de Borja 90/100 Guía Peñín

Verfügbarkeit: Auf Lager

Fr. 14.20
Die gewünschte Anzahl Flaschen ist leider nicht verfügbar!
ODER
Das Bouquet zeichnet sich durch eine dezente Vielschichtigkeit aus. Es ist geprägt von Fruchtaromen (Himbeere, Pflaume, Cassis) und feinen Parfümnoten (Rose). Dazu gesellen sich typische Ausbauaromen, die an Tabak, Süssholz und Kaffee erinnern. Saftige Gerbstoffe, eingebundene Fruchtsäure und die dichte Struktur sind die Merkmale dieses nachhaltigen Rotweins der Qualitätsstufe Reserva. Das reife Traubengut sowie der wohldosierte Ausbau im Barrique verleihen diesem harmonischen, mächtigen Wein einen ganz modernen Touch, der auf Anhieb gefällt.
Lagerstand prüfen... Einheit:75 cl Rebsorten:Garnacha Weinausbau:Während 15 Monaten im Barrique (amerikanischer Eiche) ausgebaut, anschliessend für weitere 24 Monate auf der Flasche gereift Alkoholgehalt:13.5% Vol.
Genussreife:Optimal zwischen dem fünften und achten Jahr Aroma:ausgewogen, breit, dicht, Himbeere, Kaffee / Mokka, kräftig, Moschus, Pflaume, saftig, samtig/weich, schwarze Johannisbeere, Süssholz, Tabak, voluminös Passt gut zu:Asiatische Küche, Fleisch, Geflügel, Kalb, paniertes Kalbsschnitzel, paniertes Schweinsschnitzel, Schwein, Sweet & Sour, Truthahn Trinktemperatur:16 - 18°
Prämierter Wein
Bodegas Aragonesas
Über das Weingut

In einem archaischen Umfeld wurde 1984 die Bodegas gegründet. Aus der Winzergenossenschaft von Fuendejalón entstand die erste Aktiengesellschaft dieser Art Spaniens, die mit ihrer Innovationsfreudigkeit und Risikobereitschaft in kurzer Zeit Geschichte schrieb. Die alten Betontanks sind verschwunden, dafür stehen in Reih und Glied temperaturkontrollierte Gärtanks aus Edelstahl. Dazu gesellen sich modernste Pressen, die eine schonende Verarbeitung des Traubengutes garantieren. Der Barrique-Keller ist seit jeher ein Meisterwerk, das durch seine Architektur und Grösse tief beeindruckt. Die Qualitätsarbeit von Oscar Martínez, dem Oenologen, baut auf einem einfachen Prinzip auf: «Das Alter der Reben bestimmt die Qualitätsstufe des Weins.»