Grüner Veltliner Heideboden

Grüner Veltliner Heideboden 2016

Weingut Hans & Christine Nittnaus

Österreich, Burgenland

Verfügbarkeit: Auf Lager

Fr. 11.90
Die gewünschte Anzahl Flaschen ist leider nicht verfügbar!
ODER
Ein Mix von grüner Frucht (Stachelbeere), von Beerenfrüchten (weisse Johannisbeere) und von Noten, die an Eisbonbons, an grünen Spargel und an Rosen erinnern, offenbart sich in der Nase. Die Nase ist sehr expressiv und gibt die Richtung vor. Die frisch-fruchtige Struktur überwiegt im Gaumen und hält bis in den langen, knackigen Abgang an, der sehr gradlinig und konsequent ist.
Lagerstand prüfen... Einheit:75 cl Rebsorten:Grüner Veltliner Weinausbau:Im Edelstahltank gekeltert und ausgebaut Alkoholgehalt:12% Vol.
Genussreife:Optimal zwischen dem ersten und dritten Jahr Aroma:Eisbonbon, Grapefruit, Gras, grüner Spargel, leicht, Rose, sauer, Stachelbeere, trocken, weisse Johannisbeere Passt gut zu:Charcuterie, Fisch, Fischterrine, Fleisch, Fleischterrine, Gebäck, Geflügel, Geflügelterrine, Gemüse, Gemüseterrine, Kalb, Salzgebäck Trinktemperatur:8 - 10°
Weingut Hans & Christine Nittnaus
Über das Weingut

Die Rebberge der Gemeinde Gols liegen in der Südlage zum grossen Neusiedlersee. Hier dominieren tiefgründige Schotter-, und Braunerdeböden, von stark tonhaltig bis sandig. Ob frisch-fruchtig im Stahltank ausgebaut oder im Fass unterschiedlicher Grösse, Holzsorte und Provenienz gereift, ob reinsortig oder als Cuvée auf die Flasche gefüllt – die Rotweine vom Neusiedlersee sind eindeutig auf Erfolgskurs. Die Familie Nittnaus betreibt bereits seit mehr als 300 Jahren Rebbau. 1986 übernahmen Hans und Christine Nittnaus die Weingüter ihrer Eltern und führten sie zusammen. Das von der Familie geführte Weingut stellt hohe Ansprüche an die Arbeit im Rebberg. Gesunde Reben sind die wichtigste Voraussetzung für qualitativ hochwertige Weine, darum wird behutsam und nach nachhaltigen Ansätzen gearbeitet. «Das Ziel unserer vielseitigen Bemühungen in der Pflege der Rebberge ist die Nachhaltigkeit in der Nutzung des Bodens und der Kulturlandschaft. Durch ertragsmindernden Rebschnitt, Begrünung der Böden, Laubarbeiten und konsequentes Ausdünnen können die Trauben ihren Geschmack und ihre Qualität zur Gänze entwickeln. Wir arbeiten immer qualitätsoptimierend, und hohe Weinqualität beginnt in den Rebbergen, die in gesunder Balance mit der Natur stehen», berichten die Nittnaus.