Ninquén

Ninquén 2012

Ninquén

Chile, Colchagua Valley

Verfügbarkeit: Auf Lager

Fr. 32.50
Die gewünschte Anzahl Flaschen ist leider nicht verfügbar!
ODER
Bei dieser Assemblage der Spitzenkategorie erstaunt es nicht, dass das Fazit eigentlich «Bordeaux pur» lauten müsste. Im Bouquet offenbaren sich vielschichtige, feine Aromen von Tabak, Gewürzen und von reifer, leckerer Frucht (Waldbeeren, schwarze Kirschen, Cassis). Die samtige, verführerische Gerbstofftextur und die dichte, tiefgründige Struktur sind für dieses Gewächs, das in Chile einmalig ist, exemplarisch. Es ist ein kraftvoller, geschliffener Rotwein mit Tiefe und Nachhaltigkeit, der von einem grossen Terroir und hoher Weinmacherkunst zeugt.
Lagerstand prüfen... Einheit:75 cl Rebsorten:Cabernet Sauvignon, Syrah Weinausbau:Während 21 Monaten im Barrique (französischer und amerikanischer Eiche) ausgebaut Alkoholgehalt:14.5% Vol.
Genussreife:Optimal zwischen dem dritten und achten Jahr Aroma:breit, dicht, komplex, kräftig, lang anhaltend (Abgang), saftig, samtig/weich, Sauerkirsche, schwarze Johannisbeere, Süsskirsche, Tabak, Waldbeeren Passt gut zu:Châteaubriand, Fleisch, Lamm, Lamm-Grilladen, Rind, Rindsbraten, Rindsfilet, Stroganoff Trinktemperatur:Nein
Ninquén
Über das Weingut

Ninquén wurde auf Initiative der Gebrüder Eduardo und Hernán Gras sowie Cristián Hartwig 1998 gegründet. Es war das erste Weingut in Chile, das auf einem Hochplateau gebaut worden ist. Daher leitet sich auch sein Name ab: «nin-ken» bedeutet im lokalen Dialekt soviel wie «Bergplateau». Dieses Plateau ist ein Ausläufer des Küstengebirges, das durch einen steinigen Untergrund und eine vielfältige, intakte Fauna und Flora charakterisiert ist. Seit Beginn war es den Besitzern ein grosses Anliegen, die wildromantische Landschaft zu bewahren. Entsprechend ist das Weingut mit seinen Rebbergen ein Bestandteil davon geworden. Obwohl es nicht einfach war, die Natur in ihrem ursprünglichen Zustand zu erhalten, gelang das Vorhaben. Voraussetzungen dafür waren Geduld, eine strikte ökologische Ausrichtung und harte Arbeit. Der einzigartige Gebirgscharakter – mitten im Colchagua-Tal gelegen, der bestens bekannten Weinanbauregion – ergibt ein ausserordentliches Traubengut, das für die Kelterung von erstklassigen Gewächsen prädestiniert ist. Die Ausrichtung der Rebzeilen ist in Richtung Norden, in Richtung des Äquators, dazu ein humusarmer, steiniger Boden, tiefe Erträge. Der erfahrene Oenologe versteht es, daraus einen komplexen, vielschichtigen Wein zu keltern.